contactus

Rebenstrasse 5
8442 Hettlingen ZH
Schweiz
www.globecore.ch

Wasserstrahlschneiden

Weiche und harte Materialien sind für den Wasserstrahlzuschnitt gleichermaßen geeignet.

Aber auch Materialien, die bei herkömmliche Zuschnitt-Techniken problematisch reagieren, können mit Hilfe des Kaltschneideprozesses bearbeitet werden:

  • Dämmstoffe
  • Dichtungsmaterialien
  • Faserverstärkter Kunststoffe
  • Verbundstoffe
  • Polierte Materialien

Verschiedene Wasserstrahlschneide-Techniken:

Abrasiv- und Reinwasser-Technik

Die Vorteile von Wasserstrahlschneiden liegen auf der Hand: Keine Gefügeveränderung, keine Mikrorisse, keine Verformungen, keine Wärmeeinwirkung, keine Aufhärtung im Schnittbereich.

Folgenden Techniken kommen zum Einsatz:

Reinwasser-Technik:

Weiche Materialien werden mit bis zu 3300 bar Wasserstrahldruck geschnitten.

Ihre Teile werden auf folgendem Water-Jet gefertigt:

Abrasiv-Schneideverfahren:

Für den Zuschnitt harter Materialien wird dem Wasserstrahl Abrasiv-Natursand beigemischt. CAD-gesteuerte Anlage arbeitet parallel unter anderem mit zwei Schneideköpfen und verfügt über Bohraggregate zum Vorbohren von Sandwich-Werkstoffen.
Die verarbeitbare Formatgröße beträgt max. 4000 x 2050 mm.
Schnitt-Tiefen sind je nach Material bis zu 200 mm und mit einer Genauigkeit von +/- 0,1 mm möglich.

Verarbeitbare Materialstärken: